Skip to main content

Tragetuch Ratgeber

Tragetuch

© Amazon.de

Es ist mit Sicherheit die wohl schönste und natürlichste Art sein Baby zu transportieren – sicher behütet, ganz nah am Körper. Praktischer als in den bloßen Armen ist es dabei ein Tragetuch zu verwenden. Mit der passenden Bindetechnik werden Schultern und Rücken des Tragenden auch auf längeren Ausflügen bestens entlastet während der Nachwuchs anatomisch korrekt getragen werden kann und das bereits vom ersten Tag an.

Das spricht für das Tragen im Tragetuch

Körpernähe, Wärme und der vertraute Herzschlag – das ist es was das Baby bereits aus der Schwangerschaft kennt, ihm Vertrauen und Sicherheit gibt.

Preis- Leistungssieger Hoppediz Tragetuch BREST

59,00 € 69,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

Auch außerhalb des Mutterleibes ist der enge Hautkontakt enorm wichtig für den Nachwuchs und seine frühkindliche Entwicklung, sowie die Stärkung der Eltern-Kind-Bindung. Während das Baby sich bequem einkuscheln kann, spürt es Bekanntes und Beruhigendes: Atmung, Puls und Körperduft, für ein Neugeborenes kann es kaum schöneres geben als die Nähe zu Mama oder Papa.

Tragetücher geben Geborgenheit.

Doch nicht nur die psychische auch die physische Entwicklung des Nachwuchses wird im Tragetuch gefördert. Während das Baby bereits vom Tag der Niederkunft an getragen werden kann, wird durch die anatomisch korrekte Anhock-Spreiz-Haltung nachweislich eine gesunde Reifung der Hüftgelenke unterstützt und sogar einer möglichen Hüftdysplasie vorgebeugt. Außerdem fördert die schaukelnde Bewegung bei Gehen Babys Gleichgewichtssinn und regt gleichzeitig das Wachstum der Rückenmuskulatur an. Neben der gesunden körperlichen Entwicklung kann das Tragen im Tragetuch auch mit seiner beruhigenden Wirkung überzeugen.

Tragetücher fördern eine gesunde Entwicklung.

Ein wichtiger Vorteil ist auch die Mobilität, die das Tragetuch einer Familie schenkt: ob beim Einkaufen, dem Stadtbummel oder in öffentlichen Verkehrsmitteln – Kinderwagenmodelle sind meist sperrig, schwer und unhandlich. Spätestens eine Treppe stellt bei den meisten Modellen eine nahezu unüberwindbare Hürde dar wenn nicht gerade zwei helfende Hände zur Stelle sind. Ob im unwegsamen Gelände, am sandigen Strand oder im Tiefschnee – die meisten Wagen kommen nur allzu schnell an ihre Grenzen. Tragetücher sind weitaus praktischer, flexibler und sorgen für stressfreie Mobilität. Außerdem hat man die Arme frei und das Baby immer im Blick.

Hoppediz Tragetuch KAPSTADT

59,00 € 89,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Storchenwiege Tragetuch Ring Sling

80,96 € 89,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Hoppediz Tragetuch WIEN

59,00 € 89,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Didymos Tragetuch Modell Till

95,88 € 119,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ByKay Tragetuch Anthrazit Apfelgrün

108,26 € 129,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Didymos Tragetuch Didysling

72,80 € 89,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Hoppediz Tragetuch Jacquard

89,00 € 119,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bykay Tragetuch Stone Washed

119,78 € 139,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Hoppediz Tragetuch DUBLIN

69,00 € 99,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Preis- Leistungssieger
Hoppediz Tragetuch BREST

59,00 € 69,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Hoppediz Tragetuch HELSINKI

69,00 € 99,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Storchenwiege Tragetuch Leo

87,00 € 119,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Tragetücher machen mobil.

Auch im Allgemeinen ist ein Tragetuch wesentlich vielseitiger als sperrige Kinderwägen, aber auch gegenüber anderer Tragehilfen. In Abhängigkeit der eigenen Vorlieben und dem Alter des Babys lässt sich zwischen unterschiedlichen Bindevarianten wählen: von der schützenden Position am Bauch über die stützende Hüfttrage bis hin zum entlastenden Tragen auf dem Rücken. Ob Liegeposition oder abschirmender Umhang beim Stillen, ein Tragetuch macht nahezu alles mit und kann bei Bedarf sogar zu Decke oder Hängematte umfunktioniert werden.

Tragetücher sind vielseitig verwendbar.

Das sollte bei jedem Tragetuch beachtet werden

Entscheidend für ein schönes Trageerlebnis für alle Beteiligten ist ein gutes Tragetuch, Qualität und hochwertige Verarbeitung sollten bei der Auswahl deshalb ganz oben stehen. Beide Faktoren haben maßgeblich Einfluss darauf, wie bequem und sicher der Nachwuchs Platz nehmen kann und wie sich das Tuch selbst binden lässt. Auch wenn entsprechende Modelle zunächst etwas teurer sind – die Anschaffung lohnt allein aufgrund der vielen Vorzüge und Einsatzmöglichkeiten. Außerdem überlebt ein hochwertiges Tragetuch ganze Generationen und das trotz der starken Belastung. In Punkto Qualitätsmerkmale sollte daher auf folgende Aspekte besonders geachtet werden:

  • Tuchgröße
    Während die meisten Tragetücher eine Standardbreite von etwa 70 Zentimeter haben, variiert deren Länge je nach Hersteller und Modell. Mit einem guten Mittelmaß von 4,6 bis 5 Metern lassen sich die gängigsten Bindetechniken anwenden. Während mit mittellangen Tuchmodellen auch ein etwas größerer Papa noch bequem tragen kann, ist auch bei kleiner geratenen Mamas am Ende nicht unnötig viel Material über.
  • Material
    Ob Baumwolle, Jersey oder ein Mischgewebe bleibt den individuellen Vorlieben überlassen. Abzuraten ist von allzu dünnen Stoffen die schnell einschneiden können oder sehr dicken Tüchern, die sich nur schwer handhaben und binden lassen. Generell obliegt die Entscheidung dem eigenen Geschmack, wichtig jedoch ist die Schadstofffreiheit der einzelnen Komponenten.
  • Gewebe
    Wie beim Material gibt es auch in der Webart Unterschiede. Sehr elastische Tücher lassen sich besonders leicht anlegen und wickeln, geben dem Nachwuchs auf Dauer aber zu wenig Stabilität und belasten mit einem zunehmenden Gewicht Schultern und Rücken des Tragenden während sich fest gewebte Tücher oft starr und unnachgiebig anfühle, in ihrer Handhabung gewöhnungsbedürftig sind und sich schwer knoten lassen.
    Während ein elastisches Tragetuch eher für Neugeborene oder Frühchen geeignet ist, muss für Kinder mit einem größeren Körpergewicht auf ein festes Material zurückgegriffen werden. Für eine lange Nutzungszeit empfehlen sich daher horizontal und vertikal gewebte Stoffe, die diagonal elastisch sind.
  • Verarbeitung
    Je hochwertiger das Tragetuch, desto länger währt die Freude daran. Doppelt versteppte Kanten beispielsweise lösen sich beim Waschen nicht und halten auch der schwersten Belastung Stand. Gleichzeitig haben viele Hersteller kleine Hilfestellungen wie Taschen und Mittelmarkierungen an ihren Tragetuchmodellen angebracht, die praktisch sind und auch das Umbinden kinderleicht gestalten.

Die meisten Tragetücher sind sehr unkompliziert in ihrer Reinigung und lassen sich bequem in die Waschmaschine geben. Weil das Waschen die Tücher griffiger macht empfiehlt es sich generell ein neu gekauftes Babytragetuch vor dem ersten Gebrauch ein paar Mal durchzuspülen. Die anschließende Handhabung ist dann viel einfacher.

In unserem Tragetuch Test vergleichen wir führende Hersteller mit aktuellen Modellen und zeige, worauf beim Kauf zu achten ist.

Kinderleicht Tragetuch binden – so geht das Tragen im Tragetuch

Tragetuch binden

© Amazon.de

Viele gerade junge Familien sind zunächst angesichts der scheinbar komplizierten Bindetechniken von einem Tragetuch abgeschreckt. Völlig unnötig, denn einmal erlernt geht das Anlegen innerhalb weniger Minuten von der Hand und ist auch ganz ohne Hilfe problemlos machbar. Kinderleicht in nur drei Schritten ist das Babytragetuch angelegt und fertig für den Ausflug.

Schritt 1 – das Tuch vorbereiten
Nachdem das Tragetuch ausgebreitet ist sucht man dessen Mitte (bei einigen Modellen ist diese gekennzeichnet, was die Suche erleichtert). Nun wird es umgelegt, die Mitte in Höhe der eigenen Körpermitte, und entsprechend der Bindeanleitung Schritt für Schritt gewickelt. Wichtig dabei ist, dass der Stoff sich nicht verdreht und weder zu fest noch zu locker am eigenen Körper anliegt – ein Gefühl für die passende Festigkeit stellt sich nach einiger Übung schnell heraus.

Schritt 2 – den Nachwuchs platzieren
In der Regel wird das Baby in das bereits gebundene Tuch gesetzt. Dazu wird der Nachwuchs mit einer Hand gesichert, während die andere Hand das Tragetuch öffnet um das Baby hinein gleiten zu lassen. Anschließend die Kinderbeine entsprechend dem Alter positionieren und fertig.

Schritt 3 – die Bindung überprüfen
Bevor es tatsächlich losgeht sollte die Bindung des Tuches (insbesondere wenn es sich um ein elastisches handelt) noch einmal überprüft werden. Dazu wird das Baby etwas angehoben und der Knoten noch einmal fest angezogen. Nun noch eventuelle Falten glatt ziehen und überprüfen, ob der Nachwuchs auch wirklich sicher und bequem sitzt.

Wer ich dennoch nicht mit einer der zahlreichen Bindevarianten anfreunden kann, für den bieten Hersteller wie Hoppediz oder Amazonas auch Sling- Modelle, mit denen das Anlegen noch leichter und schneller geht. Weil hier ein oder zwei Ringe eingearbeitet wurden, entfällt ein aufwendiges Wickeln ohne dabei an Stabilität zu verlieren.

Carry oder Ring Sling, ein Tragetuch bietet viele Vorzüge – für die ganze Familie. Es ist unterwegs viel handlicher und praktischer als ein Kinderwagen, macht mobil und ist vielseitiger einsetzbar als eine Babytrage. Und weil die Körpernähe nicht nur die Bindung stärkt sondern das Tragen im Tragetuch auch die gesunde kindliche Entwicklung unterstützt ist es auch kein Wunder, dass Tragetücher zunehmend beliebter werden – ursprünglicher und natürlicher als jede andere Tragehilfe.

Welche Tragetuch Nachteile gibt es? Welche Tragetuch Vorteile?

Die wichtigsten Fakten beim Kauf eines Tragetuchs 

Obwohl die Vorteile beim Kauf eines Tragetuchs eindeutig überwiegen, gibt es auch einige Nachteile, die sich aus der Verwendung ergeben können. Besonders wer sich aktiv mit dem Gedanken eines Kaufs trägt, sollte bereits im Vorfeld über die Vor- und Nachteile informiert sein, um einen genauen Vergleich zu Kinderwagen und Co anzustellen.

Die Vorteile eines Tragetuchs

Der größte Vorteil des Tragetuchs ist neben der Bewegungsfreiheit der Hände natürlich die körperliche Nähe des Babys zum tragenden Elternteil. Das stärkt die Bindung und erhöht das Vertrauen des Kindes. Zusätzlich ergeben sich einige weitere angenehme Nebeneffekte durch das Tragetuch. Dazu zählen etwa das Beruhigen der Kinder bei Bauchschmerzen oder Blähungen. Die Körperwärme des Elternteils wirkt dabei wie eine Wärmeflasche und lässt Beschwerden schneller abklingen. Durch die Breite von 70 cm ist es zudem problemlos möglich, auch in der Öffentlichkeit zu stillen. Sowohl das Baby als auch die Brust sind durch den schützenden Stoff vor neugierigen Blicken geschützt.

Die Nachteile eines Tragetuchs

Nachteile eines Tragetuchs ergeben sich häufig aus einer falschen Positionierung des Kindes im Tuch. Dadurch kann dieses nicht entspannen und beginnt schneller zu quengeln. Durch die  bereitgestellten Tipps zum binden eines Tragetuchs lässt sich dieser Nachteil jedoch leicht vermeiden. Etwas anders verhält es sich in Menschenmassen. Während ein Kinderwagen die nötige Zurückhaltung und Distanz der Menschen sicher hat ist dies bei einem Tragetuch nicht immer der Fall, da das Kind unter Umständen gar nicht auf den ersten Blick zu sehen ist. Ein weiterer Nachteil ergibt sich wenn das Tragetuch zu oft verwendet wird. Einige Kinder genießen die Nähe so sehr, dass sich mitunter Probleme ergeben sobald das Kind abgelegt werden soll. Daher gilt es dem Kind auch die nötige Sicherheit zu geben, ohne im Tragetuch zu sein. Ein Spielzeug mit Herzschlag und dem Geruch der Eltern kann dabei helfen, dass sich das Kind auch im Kinderwagen oder dem Bettchen gut aufgehoben fühlt.

Video:


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *