Skip to main content

Tragejacke Online Preisvergleich

Eine Tragejacke vereint Flexibilität mit ansprechender Optik und Schutz. Dieser Artikel erklärt, was eine Tragejacke ist, wozu sie dient, was beim Tragen eines solchen Modells zu beachten ist und welche Modelle gute Dienste erweisen.

Was ist eine Tragejacke?

Tragejacke

Mütter, die ihre Kleinen gerne nah am Körper tragen, stehen oft vor der Frage, welche Jacke ausreichend Platz bietet, um beide warm zu halten. In der kalten Jahreszeit ist die Körperwärme der Mutter ideal und eine Tragejacke ist ein Modell, das den speziellen Anforderungen gerecht wird. Eine Tragejacke wird über das Baby und die Mutter angezogen, bietet ausreichend Platz und Bewegungsfreiheit, wenn das Kleine am Körper getragen wird. Der Vorteil einer Tragejacke liegt darin, dass weder für das Baby noch die Mutter eine extra Winterjacke gekauft werden muss, denn mit dieser Jacke sind Mutter und Kind ausreichend warm angezogen. Die Tragejacke bietet den Vorteil, dass sie bereits in der Schwangerschaft gute Dienste leistet und eine Schwangerschaftsjacke ersetzen kann. Mit Tragejacken können Babys vorne und hinten getragen werden, sodass Mütter oder Väter sich frei bewegen können. Tragejacken können auch solo ihren Einsatz finden. Das ist ideal, wenn nach der Schwangerschaft ein wenig mehr Kilos auf der Waage sind und Mütter keine neue Jacke kaufen möchten. Tragejacken sollten jeweils an die Größe der Mütter oder Väter angepasst werden, damit sie ausreichend Platz bieten und das Kleine nicht einengen.

Milchshake Tragejacke Trio

89,95 € 109,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Detailsansehen

Tragejacke: Was ist beim Anziehen zu beachten?

Die Tragejacke ist wie eine herkömmliche Jacke anzuziehen. Das Baby wird vor der Brust in einem Tuch oder einer Babytrage getragen und die Tragejacke einfach übergezogen. Es gibt Tragejacken, die auf das Tragen vorne und hinten ausgerichtet sind, sodass Eltern die Jacke den eigenen Vorlieben anpassen können. Unter einer Tragejacke zieht die Mutter sich und das Kind so an, wie unter einer normalen Jacke. Babys benötigen keine Winterjacke, wenn das Baby vorne getragen wird, denn die Körperwärme der Mutter wärmt die Kleinen. Wird das Kind auf dem Rücken getragen, so erhält es weniger direkte Körperwärme und kann schneller auskühlen. Aus diesem Grund kann das Baby schneller kalte Füßchen bekommen und Beinstulpen, Fellschuhe oder Wollsocken tragen. Bei sehr kaltem Wetter eignet sich das Zwiebelprinzip bei Babys. Mehrere dünnere Kleidungsschichten übereinandergezogen sorgen dafür, dass Eltern flexibler auf Außen- und Innenluft reagieren können.
Bei Tragejacken sollten Mütter auf eine ausreichende Kopfbedeckung des Babys achten, denn dieser kühlt schnell aus. Es kann sein, dass die Mutter am Hals friert, weil eine Lücke zwischen dem Hals der Mutter und dem Babykopf entsteht. Spezielle Mutter-Kind-Schals lösen dieses Problem. Einige Modelle passen sich der Jahreszeit an und verfügen über abnehmbare Ärmel, Kaputzen und Inlays, wodurch die Jacke ganzjährig eingesetzt werden kann. Im Sommer ersetzt die Tragejacke eine Kleidungsschicht. Mütter sollten darauf achten, dass das Kleine nicht überhitzt, da es zusätzlich Körperwärme erhält. Im Hochsommer reicht ein kurzärmeliger Body für das Baby unter der Jacke aus. Idealerweise wird die Tragejacke eine bis zwei Nummern größer als die normale Jacke gekauft, denn das Baby wächst mit und benötigt ausreichend Platz.

Tragejacke versus Tragecover

Die Alternative zur Tragejacke ist das Tragecover, das es ebenfalls in unterschiedlichen Ausführungen gibt und unter der Jacke der Mutter getragen wird. Ein Tragecover schließt die Lücke zwischen der Jacke der Mutter und dem Reißverschluss. Der Nachteil des Tragecovers ist, dass das Kind nur vorne getragen werden kann. Unter dem Tragecover partizipiert das Baby von der Körperwärme der Mutter und muss weniger dick angezogen werden. Das Tragecover bietet eine Alternative für Mütter, die keine Tragejacken besitzen oder kaufen möchten. Diese Tragealternative schützt das Baby vor Wind, Regen und Sonne, wird einfach über das Baby angezogen und mit Bändern fixiert.

Empfehlenswerte Modelle

Ein Allrounder für das ganze Jahr ist die „Milchshake Allwetter Softshell Tragejacke Ariel für Mama und Baby“. Das Modell schützt vor Kälte, Regen sowie Wind und ist mit leichtem Fleece gefüttert. Das atmungsaktive Material sorgt für ein angenehmes Klima unter der Jacke. Extralang geschnitten, mit hohem Kragen, großer Kaputze, langen Bündchen mit Daumenloch und 2-Wege-Reißverschluss bietet diese Jacke alles, was Mama und Baby wünschen. Alternativ bietet die wasserdichte „All-Weather 3 in 1-Tragejacke von Be! Mama“ aus hochwertigem Softshell angenehmen Tragekomfort für Baby und Mama. Das Innenmaterial besteht aus Softshell und schützt vor Kälte. Spezielle Membrane sorgen für Schutz vor Wind und die Außenschicht vor Regen. Alle Schichten dieses Modelles sind atmungsaktiv, sodass Schweiß von innen nach außen transportiert wird. Diese Ausführung kann während der Schwangerschaft und danach getragen werden. Durchgängige Reißverschlüsse und zwei Seitentaschen sorgen für Komfort. Das Mam All-Weather-Jacket von Mamidea ist für alle Jahreszeiten geeignet und aus hochwertigem soaie atmungsaktivem Stoff gearbeitet. Der Babyeinsatz ist herausnehmbar und das Baby kann wahlweise vorne oder hintengetragen werden. Komfortabel ist der integrierte Südwester-Hut für das Baby. Für die Mama bieten ein aufstellbarer Kragen und eine Kaputze Schutz. Durch die leicht ausgestellte Form bietet das Modell ausreichend Platz für die Füße des Kleinen.
Interessante Modelle, die auf die eigenen Anforderungen ausgerichtet sind, finden sich unter Tragetuchseite.de

Video: